•  
  • Unilever Deutschland Holding GmbH

    Am Strandkai 1
    20457 Hamburg
    Tel.: +49 40 34 93 - 0
    Fax: +49 40 34 93 - 35 20
    E-Mail: unilever.service@unilever.com 

     

    Unilever im Überblick

    Von Ernährung über Haushaltsprodukte bis hin zur Mundpflege – die Marken des weltweit agierenden Unternehmens sind ein Teil des täglichen Lebens.

    Oral Care

    Im Jahr 1979 wurde zendium in den Niederlanden eingeführt und ist heutzutage eine bewährte Marke in Skandinavien. Die Geschichte von zendium beginnt 1969, als der skandinavische Mikrobiologe Dr. Henk Hoogendoorn an der Entwicklung einer Zahnpasta arbeitete, die den Mund auf natürliche Weise schützen sollte. Er beschäftigte sich mit dem natürlichen Abwehrsystem, mit dem unser Mund Bakterien reguliert, um Zähne und Zahnfleisch zu schützen. Dr. Hoogendoorn entdeckte ein im Speichel enthaltenes System von Enzymen und Proteinen, die die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes bilden. Darauf aufbauend entwickelte er eine Zahnpasta, die mit dem Mund zusammen wirkt und seine natürliche Abwehrkräfte stärkt: So entstand zendium.

    Seit 1961 ist Signal in Deutschland als erste Zahnpasta mit Streifen erhätlich. Die Wirksamkeit von Signal gegen Karies wurde 1969 im damals größten Anti-Karies-Test Deutschlands nachgewiesen. Bis heute steht die Zahnpasta aus dem Hause Unilever für Qualität, eine unkomplizierte Zahnpflege und einen herausragend guten Geschmack. Signal ist in 48 Ländern erhältlich und wird dort als Signal, mentadent, Pepsodent, P/S und Zhong Hua verkauft.

    Die Zahnpflegemarken mentadent, Pepsodent und Signal kooperieren mit der FDI World Dental Federation, der weltweit größten Zahnföderation, die mehr als 750.000 Zahnärzte rund um die Welt vertritt.

    Ständige Weiterentwicklung

    Verbraucherbefragung spielt eine elementare Rolle in der Entwicklung der Marken. Unilever entwickelt ständig neue Produkte und verbessert bereits innovative und getestete Marken, um den sich ändernden Geschmäckern, Lebensstilen und Trends zu entsprechen. Die starken Wurzeln des Unternehmens in lokalen Märkten bedeuten auch, dass man Verbrauchern auf einem lokalen Niveau antworten kann.

    Heute beschäftigt Unilever 163.000 Menschen, verkauft Produkte in 170 Ländern weltweit und unterstützt die Jobs von vielen Tausenden von Händlern, Geschäftspartner und Lieferanten.

  •  
  • Zendium – Stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

    Zendium ist eine Zahnpasta für den täglichen Gebrauch, inspiriert von der natürlichen Kraft des Mundes, Zähne, Zahnfleisch und Mundschleimhaut zu schützen und gesund zu halten. Verantwortlich dafür sind die besonderen Eigenschaften des Speichels, der neben Wasser eine ganze Reihe an Schutzkomponenten enthält, z.B. wichtige Enzyme und Proteine. Sie helfen, eine gesunde orale Mikroflora aufrecht zu erhalten.

    Das Dreifach-Enzymsystem von zendium aus Amyloglucosidase, Glukose-Oxidase und Lactoperoxidase ermöglicht die Bildung von Wasserstoffperoxid, das die Produktion von Hypothiocyanit unterstützt, einem natürlichen antimikrobiellen Stoff im Speichel. Drei weitere Proteine – Lysozym, Lactoferrin und IgG1– arbeiten harmonisch mit dem Enzymsystem, um das bakterielle Wachstum zu hemmen. Unilever-Untersuchungen haben ergeben, dass zendium den Gehalt von Wasserstoffperoxid, einer der Schlüsselkomponenten im Schutzsystems des Speichels, im Vergleich zu einer herkömmlichen Fluorid-Zahnpasta ohne Enzyme und Proteine um mehr als 60 % steigern kann.

    Die spezielle Formel – ohne SLS (Sodiumlaurylsulfat) – irritiert nicht das empfindliche Weichgewebe des Mundes, denn es verwendet den besonders milden Schaumbildner Stearylethoxylat. Daher ist zendium ebenso für Patienten mit empfindlicher Mundschleimhaut als auch bei erhöhter Anfälligkeit für Aphten geeignet.

     „Medizinische Studien haben inzwischen gezeigt, welche Chancen sich durch die Speichelflüssigkeit als natürliches Abwehrsystem für die Mundgesundheitsversorgung bieten“, bestätigt auch Dr. Hady Haririan, MSc, von der Medizinische Universität Wien.

    Der Mikrobiologe Dr. Henk Hoogendoorn entdeckte 1969, dass enzymatische Reaktionen zur Bildung von Wasserstoffperoxid führen, das die Produktion von Hypothiocyanit unterstützt. Er erkannte, dass Hypothiocyanit auf natürliche Weise antibakteriell gegen Streptokokken im Zahnbelag wirkt.

    Seine Hypothese: Eine Zahnpasta mit der richtigen Kombination aus Enzymen und Proteinen den natürlichen antibakteriellen könne Schutz des Mundes verstärken. Diese Annahme setzte den Beginn für die Entwicklung von zendium. 1979 wurde die neue Zahnpasta zunächst in den Niederlanden eingeführt und trat ihren Siegeszug zu einer  etablierte Marken in Skandinavien an. Jetzt ist zendium auch Deutschland erhältlich.

    1Kolostrum ist die Quelle von IgG in zendium.

 
  •  
  • Speichel als Garant einer widerstandsfähigen Immunabwehr im Mund

    Die zentrale Bedeutung natürlicher Mundflüssigkeit für die Mundgesundheit ist unbestritten. Speicheldrüsensekret als natürliches Abwehrsystem der Mundhöhle ist dabei insbesondere auf die Wirkungskraft von Enzymen und Proteinen angewiesen.

    Der menschliche Organismus sondert pro Tag bis zu 1,6 Liter Speichelflüssigkeit ab. Sie reguliert die orale Mikroflora, trägt maßgeblich zum Schutz der Zähne und Mundschleimhaut bei und erleichtert die Vorverdauung. Neben Mucinen und Mineralstoffen besteht Speichelsekret aus Enzymen und Proteinen, die als Stoffwechselkatalysatoren in der Mundhöhle aktiv werden und somit eine enorme Bedeutung für Ernährung, Zähne und Mikroorganismus haben. „Medizinische Studien haben inzwischen gezeigt, welche Chancen sich durch die Speichelflüssigkeit als natürliches Abwehrsystem für die Mundgesundheitsversorgung bieten“, betont Dr. Hady Haririan von der Universitätszahnklinik Wien.

    Karies und parodontale Erkrankungen weisen auf ein Ungleichgewicht der oralen Mikroflora hin1. Als ursächlich hierfür können intrinsische Faktoren wie hormonelle Schwankungen, Stress und Depressionen sowie extrinsische Faktoren wie Rauchen, Diäthalten und Medikamentenkonsum angesehen werden, die die Salivation und damit die orale Immunabwehr empfindlich beeinträchtigen können. Eine Reaktivierung des mikrobiellen Gleichgewichts im Mund kann hierbei durch Stärkung der natürlichen Schutz- und Abwehrkräfte des Speichels herbeigeführt werden.

    Speichelenzyme und -proteine stabilisieren und stärken das mikrobielle Gleichgewicht im Mund. Enzyme erhalten das von Natur aus antibakterielle Milieu in der Mundhöhle und können kaskadenförmig agieren um die natürliche Bildung von Hypothiocyanit via Wasserperoxid zu katalysieren. Proteine wie Lysozym und Lactoferrin behindern und unterbinden das Wachstum schädlicher Mikroorganismen auf der Mundschleimhaut. Gemeinsam bilden sie einen hochwirksamen Speichelcocktail, der als orales Abwehrsystem gegen krankheitserregende Mikroorganismen eine antibakterielle, antivirale und antifungale Wirkung entfaltet. So trägt natürliche, enzym- und proteinreiche Speichelflüssigkeit äußerst wirkungsvoll zur Mund- und Allgemeingesundheit bei.

    1Pedersen AM, et al. Saliva and gastrointestinal functions of taste, mastication, swallowing and digestion. Oral Dis 2002; 8:117–29.

 
  •  
  • Stärkung der natürlichen Abwehrkräfte

    Gesunde Zähne und vitales Zahnfleisch sind das Ergebnis eines hochkomplexen Zusammenspiels verschiedener Bestandteile des menschlichen Speichels, der als natürliches Abwehrsystem die Mundhöhle vor Infektionen und Erkrankungen schützt. Mit der Zahnpasta zendium gelingt es nun, diese Wirkung für die tägliche Mundpflege zu nutzen. Das neue Produkt setzt dafür insbesondere auf die Kraft von Enzymen und Proteinen, um die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes zu stärken. In Skandinavien bereits seit Jahren fest etabliert, ist zendium von Unilever ab sofort auch in Österreich erhältlich.

    Inspiriert wurde die Entwicklung von zendium von der natürlichen Fähigkeit der menschlichen Mundhöhle, Zähne, Zahnfleisch und die Mundschleimhaut zu stärken und vor Krankheiten zu schützen. Verantwortlich dafür sind vor allem die außergewöhnlichen Eigenschaften des Speichels. Neben Wasser enthält die natürliche Mundflüssigkeit eine ganze Reihe an Schutzkomponenten, einschließlich wichtiger Enzyme und Proteine. Diese helfen, eine gesunde orale Mikroflora aufrecht zu erhalten, indem sie symbiotische Bakterien unterstützen und krankheitserregende Bakterien regulieren.

    Mundpflege im Einklang mit dem Körper

    Damit folgt zendium einem Denkansatz, der bereits in vielen Bereichen des Gesundheitswesens Einfluss nahm und in Forschung sowie Produktentwicklung berücksichtigt wird: in Harmonie mit dem Körper zu arbeiten und natürliche Reaktionen und Schutzmechanismen zu verstärken. Somit erfüllt zendium den wachsenden Patientenwunsch nach einer fortschrittlichen und natürlichen Art, die Gesundheit und das Wohlbefinden zu stärken.

    „Wir wissen, dass unser Mund ein natürliches Abwehrsystem gegen Krankheiten besitzt und dass eine ausgewogene Mundflora eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Mund ist. Unser Ziel ist es daher, die Mundflora weiter zu erforschen, um Produkte zu entwickeln, die die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes stärken“, erläutert Shelagh Muir, Vizepräsidentin für den Bereich Forschung und Entwicklung im Mundpflegebereich von Unilever, die Philosophie von zendium.

    Schutz und Regulation auf natürliche Weise

    Mit der Anwendung von zendium erfolgt somit nicht nur die tägliche Zahnpflege und -reinigung, sondern zendium unterstützt und fördert darüber hinaus durch ihre einzigartige Wirkkraft die allgemeine Mundgesundheit und hilft der Mundhöhle, „sich selbst zu helfen“. Dabei stärkt zendium mit einer Kombination aus Enzymen und Proteinen die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes. Eine klinische Studie hat gezeigt, dass das Zähneputzen mit zendium den Gehalt einer der Schlüsselkomponenten im Schutzsystems des Speichels um über 60 % steigern kann. „Speichelproteine spielen eine wichtige Rolle beim Schutz der Zähne vor Karies und Zahnerosion“, ergänzt Dr. Hady Haririan, MSc.

    Schonende Wirkung für ein neues Mundgefühl

    Doch die neue Zahnpasta wirkt nicht nur anders, sie fühlt sich auch anders an. Denn die spezielle Formel von zendium kommt gänzlich ohne SLS (Sodiumlaurylsulfat) aus und irritiert deshalb nicht das empfindliche Weichgewebe des Mundes. Stattdessen ist der besonders milde Schaumbildner Stearylethoxylat Bestandteil der Zahnpasta. Deshalb ist zendium gleichermaßen für Patienten mit empfindlicher Mundschleimhaut, sowie auch erhöhter Anfälligkeit für Aphten geeignet.

    Wie zendium funktioniert

    Das Dreifach-Enzymsystem aus Amyloglucosidase, Glukose-Oxidase und Lactoperoxidase in zendium ermöglicht die Bildung von Wasserstoffperoxid, welches anschließend die Produktion von Hypothiocyanit unterstützt, einem natürlichen antimikrobiellen Stoff im Speichel. Drei weitere Proteine – Lysozym, Lactoferrin und IgG1 – arbeiten außerdem harmonisch mit dem Enzymsystem, um das bakterielle Wachstum zu hemmen. Untersuchungen von Unilever haben gezeigt, dass zendium den Gehalt von Wasserstoffperoxid im Vergleich zu einer herkömmlichen Fluorid-Zahnpasta ohne Enzyme und Proteine um mehr als 60 % steigert.

    Eine faszinierende Entdeckung

    Auch wenn Sie zendium gerade erst kennenlernen – es hat bereits eine lange Tradition: Die Geschichte von zendium begann 1969. Der Mikrobiologe Dr. Henk Hoogendoorn entdeckte erstmals, dass enzymatische Reaktionen zur Bildung von Wasserstoffperoxid führen, welches wiederum die Produktion von Hypothiocyanit unterstützt. Er erkannte außerdem, dass Hypothiocyanit auf natürliche Weise antibakteriell gegen Streptokokken im Zahnbelag wirkt. Jedoch war der Gehalt von Wasserstoffperoxid bis dato oftmals zu niedrig, um eben diese – wünschenswerte – enzymatische Reaktion auszulösen.

    Die Entstehung einer einzigartigen Wirkkraft

    Dr. Hoogendoorn nutze seine Erkenntnisse und stellte die Hypothese auf, dass eine Zahnpasta mit der richtigen Kombination aus Enzymen und Proteinen den natürlichen antibakteriellen Schutz des Mundes verstärken könne. Diese Annahme setzte den Startpunkt für die Entwicklung von zendium. 1979 war es dann so weit: Die neue Zahnpasta wurde zunächst in den Niederlanden eingeführt und trat ihren Siegeszug zu einer fest etablierte Marke in Skandinavien an. Ab sofort ist zendium nun auch in Österreich erhältlich.

    Unilever Austria GmbH
    Stella-Klein-Löw-Weg 13
    A-1020 Wien

    1 Kolostrum ist die Quelle von IgG in zendium.